Springt zur Strecke 3500: (Wiesbaden-Hbf -) Bad Schwalbach/Taunus - Diez/Lahn (Aartalbahn) [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Geschichte] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 3507: (Wiesbaden -) Rüdesheim/Rhein - Niederlahnstein [-Koblenz] (Rechte Rheinstrecke)

Tunnelportale


Bilder der Strecke: 3501 (KBS 627 / KBS 195b)

1 Tunnel (235 Meter)Grauer Stein 

Wiesbaden-Hbf - Niedernhausen/Taunus (Ländchesbahn)

Grauer Stein-Tunnel  [MTK]  (HE)

Südwestportal des Grauer Stein-Tunnels (Foto: VSO)

Länge:
235 Meter

Streckenteil:
Wiesbaden-Hbf - Niedernhausen/Taunus

Lfd-Nr, Direktion:
251, Ffm-009

Seite/Quadrant:
74 D
76 D3

bei km:
16,9

Nordostportal des Grauer Stein-Tunnels (Foto: VSO)
Südwestportal, vom Haltepunkt Auringen-Medenbach
(September 2006) (Foto: VSO)
Ursprünglich
197 Meter lang
Nordostportal, vom Bahnhof Niedernhausen/Taunus
(September 2006) (Foto: VSO)
 
Tunnel unterquert die A 3 und die B 455, wie beim Blick von oben zu sehen ist. Etwa 250 Meter vom Südwestportal wird diese Strecke mittels einer knapp 50 Meter langen Brücke von der Strecke 2690, der NBS Köln - Rhein/Main, überquert, dem Standort des Fotografen Thomas Reitzel, der dieses Bild schuf.

Geschichte des Umbaus:

Externer Link zum Fotograf des Bildes: Alpine Bau Deutschland AG   Der im Jahr 1878 erbaute und 197 Meter lange Eisenbahntunnel "Grauer Stein" wurde im Auftrag des Betreibers, der Deutschen Bahn AG, in den Jahren 1998 bis 2000 aus Gründen der Betriebssicherheit vollständig erneuert. Die Bausubstanz wurde durch die jahrzehntelange dynamische Beanspruchung aus dem darüber hinweg fließenden Straßenverkehr, die maximale Firstüberdeckung beträgt nur 20 Meter, und vom chemischen Angriff durch Sickerwasser und Tausalz stark beschädigt.

Der Tunnel war ursprünglich für zweigleisigen Betrieb ausgelegt, wurde jedoch von Anfang an nur eingleisig befahren. Der entsprechend große Querschnitt und die Tatsache, dass der Tunnel auch zukünftig nur eingleisig genutzt werden soll erlaubte die Herstellung einer neuen Stahlbeton-Innenröhre mit Rundumabdichtung vor dem alten Sandsteingewölbe. Die Einschränkung der Sanierungsarbeiten auf nächtliche Betriebspausen und Wochenenden bei Aufrechterhaltung des werktäglichen Eisenbahnbetriebes führte zur taktweisen Herstellung von Sohle und Gewölbe in 8-Meter-Blöcken.

Der zeitliche Druck, die Koordination der einzelnen Arbeitsschritte unter Beachtung der Zwänge durch den Eisenbahnbetrieb sowie der schienengebundene An- und Abtransport von Materialien und Geräten dieser Linienbaustelle waren die kritischen Punkte der Baumaßnahme.

Ersteller: NL-München
 
Übersetzung der englischen Projektbeschreibung, von Alpine Bau Deutschland AG

Landkarte:

Wiesbaden-Hbf - Niedernhausen/Taunus (Ländchesbahn)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 3500: (Wiesbaden-Hbf -) Bad Schwalbach/Taunus - Diez/Lahn (Aartalbahn) Valid CSS!Valid XHTML 1.0 Transitional Sollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 3507: (Wiesbaden -) Rüdesheim/Rhein - Niederlahnstein [-Koblenz] (Rechte Rheinstrecke)
Trennlinie